fathers-day-840946_1280Haustiere haben einen positiven Einfluss auf die Gesundheit und die Entwicklung des Kindes. Insbesondere bei allergiegefährdeten Kindern sollten Eltern sich für einen Hund entscheiden, denn durch den Kontakt mit dem geliebten Haustier beugen Sie Allergien gegen Tierhaare und sogar Pollen sowie Milben vor. Dennoch eignen sich nicht alle Hunderassen für Kinder, so dass Eltern nicht nur auf das Temperament des Vierbeiners, sondern ebenso auf seine Erziehung achten sollten.

Was muss ich bei Haustieren und Kindern beachten?

Generell sollten Eltern Babys und Kleinkindern mit dem Haustier nicht alleine lassen. Denn die kleinen Kinder haben noch kein Gefühl entwickelt, wie Sie mit dem Tier Umgehen müssen. Um Hund und Kinder aneinander zu gewöhnen, ist es ratsam, sie regelmäßig unter Aufsicht miteinander bekannt zu machen. Wichtig, wohnen ein oder mehrere Tiere mit langem Fell in der Wohnung, sollten Eltern auf Tierhaare achten und diese von der Babykleidung entfernen. Aus diesem Grund lohnt es sich, mehrere Wechselgarnituren zum Beispiel bei Petit bateau zu kaufen.

Kleine Hunderassen

[easyazon_image align=“left“ height=“160″ identifier=“3275019791″ locale=“DE“ nw=“y“ src=“http://ichliebehunde.com/wp-content/uploads/2015/03/51JVERmSNHL.SL160.jpg“ tag=“onlin05f-21″ width=“130″]Suchen Sie einen energiegeladenen Familienhund, der gerne spielt und mit den Kindern tobt, dann ist ein Beagle der richtige Hund für die Familie. Obgleich er gerne kuschelt und sich kraulen lässt, benötigt er eine gute Erziehung. Gleiches gilt für den Basset Hound. Seinen langen Schlappohren und dem treuen Blick widerstehen weder Kinder noch Erwachsene. Durch seinen gutmütigen Charakter wird er zum treuen Begleiter jedes Kindes. Tipp, holen Sie den Hund aus dem Tierheim und erkundigen Sie sich, ob er Familienerfahrung hat.[easyazon_image align=“right“ height=“122″ identifier=“3833824069″ locale=“DE“ nw=“y“ src=“http://ichliebehunde.com/wp-content/uploads/2015/03/51OlvI7WKsL.SL160.jpg“ tag=“onlin05f-21″ width=“160″]

Große Hunde

Trotz einer guten Erziehung und ihrem ruhigen Temperament sollten Sie große Hunde nur unter Aufsicht zu Babys und kleinen Kindern lassen. Zu den typischen Familienhunden gehört der sanftmütige Golden Retriever. Ebenso verlässlich und ruhig sind die großen Neufundländer. Entscheiden Sie sich für einen Welpen, dürfen Sie ihn möglichst früh an das Kind gewöhnen.