Unser Leben wird von vielen Risiken geprägt, die wir mit Versicherungen absichern können, um wenigstens finanzielle Absicherungen zu haben. Das Gleiche gibt es auch für Hundehalter. Jeder, der sich einen Hund anschafft, übernimmt die Verantwortung für den Hund. Das bedeutet, dass Schäden, die der Hund verursacht, durch den Hundehalter verantwortet werden.

Je größer der Hund, desto größer können verursachte Schäden sein. Diese Schäden sind sehr unterschiedlich. Das können Verkehrsunfälle sein oder Sachbeschädigungen und vieles mehr. Der Hundehalter haftet für seinen Hund. Er ist dafür verantwortlich, den Hund so zu führen, um Schäden weitestgehend auszuschließen.

Die Hundehalterversicherung

dog-434834_1920Eine Versicherung für Hundehalter lohnt sich auf jeden Fall und kann in bestimmten Fällen sogar behördlich gefordert werden. Die wichtigste Hundeversicherung ist die Hundehaftpflicht. Schäden, die ein Hund anrichtet, sind hier versichert. Jeder muss sich darüber bewusst sein, das gesetzlich die Pflicht zur Schadenhaftung festgeschrieben ist. Diese Pflicht ist bei Hundehaltern erweitert auf den Hund und kann finanziell schnell an die Grenzen führen. Die Situationen sind so vielfältig, dass sie nicht alle dargestellt werden können. Aber ganz klassisch sind Verkehrsunfälle, in denen der Hund auf die Straße läuft, oder in ein Fahrrad springt. Die Folgen können dramatisch sein. Eine Haftpflichtversicherung kann hier sehr beruhigend sein. Aber es gibt auch die Krankenversicherung für Hundehalter. Hier wird der Halter versichert für Tierarzt oder auch Krankenhauskosten. Eine Versicherung ist in jeder Situation lohnend für den Hundehalter. Egal ob Schadenhaftung oder Tierarztkosten. Eine Versicherung gibt die notwendige Sicherheit für den Fall der Fälle.

Wo versichert man den Hund?

Eine Hundeversicherung abzuschließen ist relativ einfach. Man kann den Hund in seiner Privaten Haftpflichtversicherung mit versichern. Will man das nicht, kann man auch ganz gezielt eine Hundehaftpflicht abschließen. Da die Tarife auch in diesem Bereich sehr unterschiedlich sind, sollte man vorher Vergleiche ansehen, um den für sich günstigsten Tarif zu finden. Das Preis – Leistungsverhältnis sollte ausgewogen sein. Beachten Sie bei der Wahl die Rasse und Größe des Hundes. Die sogenannten „Kampfhunde“ müssen meistens eine Versicherung bei der Behörde nachweisen. Aber auch für den kleinen Hund macht eine Versicherung Sinn. Egal wie groß ein Hund ist, er kann Schäden verursachen und der Halter ist in jedem Fall verantwortlich.


Pin It on Pinterest

Share This