Hund GrasDamit ein Hund ein langes und gesundes Leben hat, muss er täglich ein gutes Hundefutter zu sich nehmen. Die Ernährung ist bei Hunden sehr wichtig, denn sie entscheidet über die Leistungsfähigkeit. Besonders kritisch ist die Ernährung bei Welpen, denn im Wachstum benötigt ein Hund auch ein spezielles Hundefutter. Es ist deswegen wichtig, bei der Auswahl des Hundefutters darauf zu achten, dass der Hund mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt wird. Auf lange Sicht kann eine schlechte Ernährung gesundheitliche Folgen haben. Dies kann nur vermieden werden, wenn der Hundebesitzer darauf achtet, dass in jeder Lebensphase ein passendes Hundefutter angeboten wird. Dabei spielen mehrere Faktoren eine Rolle.

Was ein gutes Hundefutter ausmacht

Ein gutes Hundefutter muss dem Hund alle Nährstoffe bieten, die der Körper benötigt. Welpen sollten mit speziellem Welpenfutter ernährt werden. Es ist nicht sinnvoll, Futter für erwachsene Hunde zu verwenden. Wenn nicht ausdrücklich auf der Verpackung angegeben ist, dass das Futter für Welpen geeignet ist, sollte ein anderes Hundefutter gewählt werden. Ebenso gilt aber auch, dass erwachsene Hunde nicht mit Welpenfutter versorgt werden sollten. Wenn einmal kein anderes Futter verfügbar ist, kann eine Ausnahme gemacht werden, aber dies sollte nicht zum Regelfall werden. Zudem sollte regelmäßig in Fachzeitschriften und auf einschlägigen Internetportalen nach aktuellen Hundefutter-Tests geschaut werden. Ein aktueller Geheimtipp ist diätische Ernährung mit Royal Canin Urinary. Auch beim Hundefutter gibt es große Qualitätsunterschiede. Das teuerste Futter ist zudem nicht automatisch das beste Futter.

Nicht zu viel füttern

Auch bei Hunden gibt es ein Idealgewicht. Meist ist auf den ersten Blick ersichtlich, ob ein Hund Übergewicht hat. Gerade bei Hunden, die in der Stadt leben und wenig Auslauf haben, ist es wichtig, mit dem Hundefutter sparsam umzugehen. Der Hund leidet unter Übergewicht, denn er kann sich nicht mehr richtig bewegen. Wenn ein Hund mehrmals am Tag ausgiebig bewegt wird, kann auch mehr Hundefutter angeboten werden. Ein gesunder Hund wird zudem nicht zu viel Futter zu sich nehmen. Süßigkeiten und ähnliche Leckereien sollten Hunden allenfalls in Ausnahmesituationen gegeben werden. Es ist aber besser, komplett auf diese ungesunden Gaben zu verzichten. Wenn ein Hund sich erst einmal an diese Leckereien gewöhnt hat, wird er sie bei jeder Gelegenheit verlangen.

Pin It on Pinterest

Share This